Demos gegen rechts: Punks zeigen Sylt-Nazis den Stinkefinger

Demos gegen rechts: Punks zeigen Sylt-Nazis den Stinkefinger

Sylt kommt nicht zur Ruhe. Im Gegenteil: Das kommende Wochenende verspricht ziemlich heiß zu werden – und das liegt nicht am Wetter. Insgesamt wird es wohl vier Protestveranstaltungen gegen rechts auf der beliebten Nordseeinsel geben. Auslöser der Proteste ist ein Video, das bundesweit Empörung ausgelöst hatte. Darauf ist zu sehen, wie Pfingstsamstag Gäste des Kampener Clubs „Pony“ zu dem Song „L’Amour Toujours“ rassistische Parolen grölten: „Ausländer raus“ und „Deutschland den Deutschen“.

Punks, die auch schon in den vergangenen beiden Jahren auf der Insel waren, um Kapitalismuskritik zu üben und ab dem 22. Juli ohnehin ein Protestcamp auf der Insel aufschlagen wollen, werden nun aus aktuellem Anlass schon früher kommen. Nach dem Rassismus-Eklat planen sie an diesem Wochenende mehrere Kundgebungen. Unter dem Motto „Laut sein gegen rechts!“ ruft die Gruppe „Aktion Sylt“ via Instagram zur Teilnahme auf.

Am Samstagabend gibt es eine Mahnwache vor dem „Pony“ in Kampen – bis tief in die Nacht

Die Punks planen drei Demos, die alle beim Kreis Nordfriesland angemeldet wurden: Am Samstagnachmittag soll es ab 15 Uhr einen Umzug durch Westerland geben. An der sogenannten „Wilhelmine“ wird er beginnen und dann zum Strandübergang Friedrichstraße führen, wo eine Kundgebung stattfindet. Gegen 17.30 Uhr setzt sich der Demozug voraussichtlich wieder in Bewegung zum Rathausplatz. Auch dort planen die Organisatoren eine Kundgebung.

Für den Abend ist von 20.30 Uhr bis 2 Uhr eine Mahnwache mit Musik vor dem „Pony“ in Kampen vorgesehen. Am Sonntag ist ab 10 Uhr eine Laufdemo durch Keitum mit Abschlusskundgebung vor dem „Severin‘s Resort & Spa“ geplant.

Punks: „Jeder ist eingeladen, der sich dem Rechtsruck entgegenstellen will“

Die Initiative „Sylt gegen rechts“ will am Sonntag erneut demonstrieren.
Syltpress / Wolfgang Barth

Die Initiative „Sylt gegen rechts“ will am Sonntag erneut demonstrieren.

Organisator Jonas Hötger sagte dem „Spiegel“: „Wir laden jeden ein, der sich dem Rechtsruck in der Gesellschaft entgegenstellen will.“ Demonstrationsmittel sind demnach „Musikbox, Transparente, Banner, Plakate, Bollerwagen, Musik“. 

Aber nicht nur die Punks haben am Wochenende auf Sylt was vor. Auch Insulaner wollen ein Zeichen setzen: Die Gruppe „Sylt gegen rechts“ plant ebenfalls für Sonntag eine Protestveranstaltung und bekommt dabei von den Punks Unterstützung, denn die riefen ausdrücklich dazu auf, auch an dieser Demonstration teilzunehmen.

„L’Amour Toujours“ mit Nazi-Text – inzwischen ein echter rechter Ohrwurm

Wie die Flensburger Staatsanwaltschaft mitteilt, wird das Nazi-Gegröle von Pfingstsamstag ein juristisches Nachspiel haben. Wegen des Verdachts der Volksverhetzung werde inzwischen gegen eine Frau und zwei Männer ermittelt, gegen einen der Männer außerdem wegen des Verdachts, Kennzeichen einer verfassungswidrigen Organisation verwendet zu haben.

Unterdessen häufen sich Berichte von ähnlichen Vorfällen: Rassistische Parolen zu singen, sobald die Melodie des Partyhits „L’Amour Toujours“ erklingt, hat sich zu einem widerlichen Trend entwickelt. Das Lied hat sich zu einem rechten Ohrwurm entwickelt.

Demos gegen rechts: Punks zeigen Sylt-Nazis den Stinkefinger wurde gefunden bei mopo.de