Zeugwart bei Unfall ums Leben gekommen: FCK bricht Trainingslager ab

RMAG news

Nach dem tragischen Tod seines langjährigen Zeugwarts Peter Miethe hat Fußball-Zweitligist 1. FC Kaiserslautern seine Saisonvorbereitung in Mals in Südtirol abgebrochen. Der 62-Jährige ist laut Vereinsangaben am Mittwochabend im Trainingslager bei einem Unfall ums Leben gekommen. „Der FCK steht unter Schock. Unsere Herzen sind gebrochen“, teilte der Club in den sozialen Medien mit. 

Miethe war mehr als 20 Jahre für die Pfälzer tätig und für viele Belange rund um das Team verantwortlich. „Wir trauern gemeinsam mit seiner Familie & seinen Freunden um einen großartigen Menschen“, schrieb der Pokalfinalist der vergangenen Saison. Zugleich bat der Verein darum, „aus Respekt gegenüber den Angehörigen von weiteren Nachfragen abzusehen.“ 

Wie „Bild“ berichtet, verletzte sich Miethe bei einem Sturz mit dem Fahrrad tödlich.

Lautern-Testspiel wird höchstwahrscheinlich abgesagt

Die Mannschaft um Neu-Trainer Markus Anfang sollte im Laufe des Tages die Heimreise nach Kaiserslautern antreten. Das am kommenden Sonntag geplante Testspiel gegen den Schweizer Erstligisten FC St. Gallen wird höchstwahrscheinlich ausfallen. 

Wir trauern mit euch, @Rote_Teufel

Ruhe in Frieden, Peter Miethe.

Unser Mitgefühl gilt seinen Hinterbliebenen, seinen Freunden und der gesamten FCK-Familie. https://t.co/zo0V8kGRgo

— DFL Deutsche Fußball Liga (@DFL_Official) July 11, 2024

Über die sozialen Plattformen brachten mehrere Vereine und die Deutsche Fußball Liga ihre Anteilnahme zum Ausdruck.

Das könnte Sie auch interessieren: Vergewaltigung im EM-Teamhotel? Mitarbeiterin beschuldigt Albaner

„Unser Mitgefühl gilt seinen Hinterbliebenen, seinen Freunden und der gesamten FCK-Familie“, schrieb die DFL auf X (ehemals Twitter).

Zeugwart bei Unfall ums Leben gekommen: FCK bricht Trainingslager ab wurde gefunden bei mopo.de