Er wurde schon verabschiedet: Jetzt trainiert ein Abgang wieder im HSV-Trikot

Er wurde schon verabschiedet: Jetzt trainiert ein Abgang wieder im HSV-Trikot

Es dauerte bis einen Tag nach dem letzten Saisonspiel gegen den 1. FC Nürnberg (4:1), dass sich der HSV offiziell von einem Trio um den ablösefrei scheidenden Stephan Ambrosius verabschiedete. Den auslaufenden Vertrag von Tom Mickel verlängerte der Klub später. Lukasz Poreba wurde fest verpflichtet. Und bei Dennis Hadzikadunic bestehen noch Hoffnungen auf einen Verbleib. Zwei anderen Leihgaben aus der Vorsaison sagte der HSV via Klubwebsite dagegen unmittelbar nach dem 34. Spieltag tschüs: Ignace Van der Brempt und Masaya Okugawa. Doch Letzterer hat nun plötzlich wieder in einem Trikot mit der Raute auf der Brust trainiert.

Ein bisschen Zeit haben sie beide noch. Ignace Van der Brempt, der aufgrund seines riesigen Talents zunächst nicht zu halten war für den HSV, startet mit seinem Stammklub RB Salzburg in der kommenden Woche in die Vorbereitung auf die neue Saison. Am 22. Juni stehen beim österreichischen Vizemeister Leistungstests an, zwei Tage später bittet der neue Coach Pepijn Lijnders zum ersten Mannschaftstraining. Bis dahin genießt Van der Brempt noch seine freien Tage, nach einem Urlaub an der Küste weilt er dieser Tage mit seiner Freundin in der US-Metropole New York.

HSV verabschiedete auch Okugawa und Van der Brempt

Und während Ambrosius zuletzt Bilder aus Ghana postete, ist Okugawa ebenfalls in seinem Heimatland unterwegs. Weil der HSV die Kaufoption für den 28-jährigen Japaner nicht zog, kehrt er nach acht Rückrunden-Einsätzen (null Tore, null Assists) zu Stammverein FC Augsburg zurück. Beim Bundesligisten fällt sogar erst am 8. Juli der Startschuss in die Vorbereitung, weshalb Okugawa ausreichend Zeit für einen mehrwöchigen Trip nach Asien hat.

Masaya Okugawa war zu Gast beim Training des T.U.A. FC in Tokio.
Screenshot Instagram/tuafc_official/

Masaya Okugawa war zu Gast beim Training des T.U.A. FC in Tokio.

Im Laufe der vergangenen Woche schaute der Flügelspieler bei seinem Jugendklub Kyoto Sanga vorbei. Bei dem japanischen Erstligisten hatte Okugawa im Mai 2015 debütiert und brachte es dort auf insgesamt fünf Einsätze, ehe er sich im Alter von 19 Jahren nach Europa, zunächst zu RB Salzburg, verabschiedete. „Great to see you again“, schrieb Kyoto Sanga am vergangenen Freitag auf Instagram. Der Klub freute sich, seinen Ex-Akteur wiederzusehen.

Okuagwa in Japan zu Gast bei Ex-Klub bei Uni-Mannschaft

Am Dienstag, vier Tage später, war auf der Social-Media-Plattform nun zu sehen, wie Okugawa in einem hellblauen Auswärtsjersey des HSV trainiert – mit seinem Namen und seiner (Ex-)Rückennummer 17. Hintergrund dessen ist: Okugawa war beim T.U.A. FC zu Gast, der studentischen Fußballmannschaft der Landwirtschaftsuniversität in Tokio.

Das könnte Sie auch interessieren: Abschied? Warum HSV-Talent Sanne unter Baumgart einen schweren Stand hat

Und offenbar wollte er dabei gerne ein Trikot jenes Vereins tragen, bei dem er leihweise offiziell auch noch bis 30. Juni unter Vertrag steht. Für den HSV spielen wird Okugawa in der kommenden Saison aber gewiss nicht mehr.

Er wurde schon verabschiedet: Jetzt trainiert ein Abgang wieder im HSV-Trikot wurde gefunden bei mopo.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert